HIDS/MKD

Hyperimmunglobulin D Syndrom / Mevalonatkinasedefizienz

Das Hyperimmunglobulin D Syndrom) ist eine erblich bedingte Erkrankung, die mit wiederkehrenden Fieberschüben einhergeht. Das Hyperimmunglobulin D Syndrom beginnt üblicherweise schon im ersten Lebensjahr. Die meisten Episoden werden von Schwellungen der Halslymphknoten, Bauchschmerzen sowie Erbrechen, Durchfall oder beidem begleitet. Häufig treten auch Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen oder Entzündungen der großen Gelenke und Hautausschläge auf.

Aktuelles & Studien

Derzeit gibt es keine neuen Studien

11.07.2019  |  Kat: News

Derzeit gibt es keine neuen Studien