FMF

Familiäres Mittelmeerfieber

Das Familiäre Mittelmeerfieber (FMF) ist eine autosomal-rezessiv vererbte Erkrankung, die gehäuft bei Bewohnern der östlichen Mittelmeerregion auftritt. Die meisten Patienten haben ihre ersten Fieberschübe im frühen Kindes- und Jugendalter. Hierbei handelt es sich um eine chronische Erkrankung, die durch sporadisch auftretende Fieberschübe mit begleitenden Bauch-, Brust- oder Gelenkschmerzen charakterisiert ist. Eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion aufgrund schwerer Proteinablagerungen kann in der späten Phase der Erkrankung beobachtet werden.

 

Aktuelles & Studien

Derzeit gibt es keine neuen Studien

11.07.2019  |  Kat: News

Derzeit gibt es keine neuen Studien