Einzelansicht

Schnitzler-Syndrom (monozentrische Investigator-initiierte Studie)

Monday, 16. April 2018

Neue Studie bei Schnitzler-Syndrom

Eine neue Studie für Patienten mit Schnitzler-Syndrom hat erfolgreich begonnen. Es handelt sich hierbei um eine Behandlungsstudie, die die Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit des Medikaments Tocilizumab untersucht.

Tocilizumab ist ein Präparat, das zur Behandlung rheumatologischer Erkrankungen im Erwachsenen- und Kindesalter, u.a. der rheumatoiden Arthritis (RA), der systemischen juvenilen idiopathischen Arthritis (sJIA) und der polyartikulären juvenilen idiopathischen Arthritis (pJIA) zugelassen wurde. Diese Erkrankungen zeichnen sich u.a. durch Erhöhung von Entzündungsstoffen im Gewebe und durch Gelenkbeschwerden aus.

Diese Studie soll zeigen, wie sich der selektive Interleukin-6-Rezeptor-Antagonist Tocilizumab auf die Symptome des Schnitzler-Syndroms (welche den o.g. rheumatologischen Erkrankungen in vieler Hinsicht ähneln) auswirkt.

Studienbeginn ist 07/2017 erfolgt.

Wenn Sie Fragen zu der klinischen Prüfung haben, wenden Sie sich bitte an das Studienzentrum an der Charité:

Klinik für Dermatologie und Allergologie
Telefon der Studienabteilung: 030 450 618 293
E-Mail der Studienabteilung: dealsz(at)charite.de